EGB - RDG Gruppe

Einkaufsgeschäftsbedingungen (EGB) für Roh- und Fertigmaterial

Stand 02.2020

1. Fertigware - Regenerat (Mahlgut, Granulat)

  • eine sortenreine Materialtrennung vor der Verarbeitung zu Regenerat muss gewährleistet sein!

  • Regenerat muss den vereinbarten Qualitäten entsprechen und trocken sein!

  • die Regenerat – Chargen müssen absolut sauber sein, d.h. keinerlei artfremde Beimengungen anderer Kunststoffarten.

  • es dürfen keinerlei Fremdmaterialien (wie z.B. Papier, Metall, Aufkleberreste, Holz, sonstige Verschmutzungen) enthalten sein

  • die Regenerate müssen frei sein von Lacken, Staub, Schmutz, Ölen und Fetten

  • eine eindeutige Kennzeichnung auf neutraler Verpackung ist verpflichtend!

  • maximales Ladegewicht je Gebinde (Big Bag, Oktabin) 1.200 kg, auf unbeschädigten Paletten!

  • es dürfen nur neue, unversehrte Big Bag eingesetzt werden!

  • Für inländische Lieferanten: Mahlgut/Granulat ist ein Produkt, daher ist die Mehrwertsteuer zu verrechnen!



2. Rohware (Produktionsabfall)

  • Übernommen werden nur vereinbarte Fraktionen!

  • sortenrein getrennt (wenn nichts anderes vereinbart ist) in eindeutig gekennzeichneten Gebinden (Kunststoff-, Gitterboxen, Oktabin, Palettenkarton), auf unbeschädigten Paletten; in Big Bag nur nach Rücksprache!

  • flammgeschütztes, lackiertes, geschäumtes Material nur wenn ausdrücklich vereinbart, unvermischt!

  • frei von Fremdmaterialien, wie z.B. Papier, Karton, Metall, Aufkleber, Holz, Sytropor, Steine, Schaumstoff

  • trocken, staubfrei, keine Verschmutzungen, öl- und fettfrei

  • Für inländische Lieferanten: Abfall unterliegt der SchrottVO, daher keine Mehrwertsteuer verrechnen, mit entsprechendem Vermerk auf der Rechnung!

  • ÖNORM – SN für Produktionsabfall (Kunststoff, Verbundstoff): 57129



3. Gebrauchte Kunststoffabfälle (Mülltonnen, Kunststoffboxen, Hohlkörper)

  • Sauber, frei von groben Verschmutzungen, keine Restinhalte!

  • Müllbehälter ohne Räder, gestapelt, nicht zerdrückt

  • keine Kontamination mit Säuren, Lacken, sonstigen schädlichen Inhalten

  • Transportboxen ohne Einlagen (z.B. PU-Schaum)

  • ÖNORM – SN für Postconsumer – Abfall: 57129



4. Beladung bei Abholung durch RDG oder Transporteur

  • am vereinbarten Abholtag muss Material fertig bereit stehen für eine vorrangige Beladung des LKW

  • Transportfähigkeit muss gewährleistet sein

  • tauschfähiges Leergebinde auf Lieferschein oder Frachtbrief vermerken

  • nach Verladung unverzüglich Lieferschein mit Ladeliste an RDG mailen



5. Weiterverrechnung der Kosten bei Abweichung von der Norm

  • Entsorgungskosten, derzeit EUR 0,26/kg, wenn Material nicht verarbeitet werden kann

  • Angefallene Sortier- und anteilige Frachtkosten

  • gegebenenfalls Analysekosten



6. Maßnahmen bei Abweichung von der Bestellung

  • LKW- Entladung wird gestoppt und der Lieferant kontaktiert

  • bei groben Abweichungen oder Nichteinigung Zurückweisung